ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Computer/Telekommunikation | Überregional
Stadt Wien schwimmt auf Open-Source-Welle

ITK hat Tourismus in punkto Wertschöpfung schon überholt


Wien ist ITK-Hochburg (Foto: pixelio.de)
Wien (pte/21.01.2008/18:05) - Die Stadt Wien startet eine neue Open-Source-Initiative. Im Rahmen eines Förderwettbewerbs der Wiener Technologieförderung wurden sechs Open-Source-Projekte zur Förderung empfohlen. "Besonders erfreulich ist, dass explizit auch kleinere Projekte und Unternehmen gefördert werden", zeigen sich die Projektinitiatorinnen Sybille Straubinger (SP) und Marie Ringler (Grüne) zufrieden. Insgesamt wurden 13 ITK-Projekte aus 34 eingereichten Vorschlägen ausgewählt, für die 1,4 Mio. Euro im Fördertopf bereitstehen. Neben dem dadurch ausgelösten Investitionsvolumen von vier Mio. Euro sollen auch 35 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

"Die Palette an eingereichten Projekten war sehr groß. Dass gerade die so genannten Kleinen mit ihrer Innovationskraft punkten können, ist sehr erfreulich. Open Source spielt in dieser Hinsicht naturgemäß eine wichtige Rolle", meint Ringler im pressetext-Interview. Die ausgewählten Projekte reichen von einer neuartigen Mediathek für den Breitbandbereich über eine Unternehmenssoftware, die alle wesentlichen Geschäftsprozesse umfasst, bis hin zu einer Telefonnebenstellenanlage, die dem Kunden volle Kontrolle über die Anlage ermöglicht. Alle geförderten Unternehmen sind als KMU einzustufen. Darüber hinaus finden sich zwei Neugründungen sowie drei Unternehmen, die jünger als drei Jahre sind, unter den Geförderten.

Mit der Initiative soll die Innovationskraft derartiger ITK-Start-ups gefördert werden, die gerade im Großraum Wien in punkto wirtschaftlicher Wertschöpfung eine immer größere Bedeutung erlangen. "Eine aktuelle Studie zum IKT-Standort Wien zeigt, dass die regionale Wertschöpfung durch IKT bereits größer als durch den Tourismus ist und zunehmend von einer Vielzahl von Mikrounternehmen geprägt ist", analysiert Ringler. "Das wirft natürlich auch Fragen nach unserem Selbstbild und der wirtschaftspolitischen Wahrnehmung auf", kritisiert Ringler die unveränderte strukturelle Begünstigung von produzierenden Groß-Konzernen. Hier sei die Politik gefragt, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen.

In Anlehnung an das Grüne-Modell der Grundsicherung zur Armutsbekämpfung kann sich Ringler auch eine Art Grundsicherung für innovative Start-up-Gründer vorstellen. "Viele Firmengründungen scheitern neben den bürokratischen Hindernissen daran, dass Jungunternehmer mit dem Schritt ihre Existenz riskieren. Eine Grundsicherung könnte in diesem Fall zum Innovationsinstrument umfunktioniert werden", zeigt sich die Gemeinderätin gegenüber pressetext überzeugt.

 

Quelle: Pressetext Austria, erschienen am 22.1.2008
Der Artikel wurde 814 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
107 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 2.9

Derzeit kein Kommentar zu “Stadt Wien schwimmt auf Open-Source-Welle”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147