ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Meinung | Überregional
Bin Abgeladen

Die Welt jubelt über den Tod eines Menschen


von woho

Die Liste seiner Verbrechen ist lang. Er hat Moslems aufgestachelt und damit den viel beschworenen "Clash of Civilisations" provoziert. Er hat alle ausgelacht, ihnen förmlich die lange Nase gedreht. Er war ein Massenmörder.

Trotzdem haben mich die Fernsehbilder aus den USA irritiert. Die jubelnden Massen am Time Square.  Die Festreden der Politiker. Die Freude darüber, dass Bin Laden "endlich getötet" worden sei. Zuerst war von einer geplanten Hinrichtung die Rede, von "gezielten Kopfschüssen". Dann ist die US Regierung zurückgerudert und hat verlautbart, dass ihr auch ein lebendig gefangener Bin Laden recht gewesen wäre. Also was jetzt?

Wie auch immer: ein Mensch wurde getötet, und alle Jubeln. Sogar europäische Politiker haben ihre Freude darüber geäußert. Was ist da los? Was ist noch übrig von den Errungenschaften der Humanität? Wo sind die kritischen Stimmen, die Gegener der Todesstrafe, die Befürworter unabhängiger Urteile?

 

 

Quelle: woho, erschienen am 4.5.2011
Der Artikel wurde 2097 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
108 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 2.9

5 Kommentare zu “Bin Abgeladen”

ReSI-Benutzer: maerzinger | 08.05.2011 um 18:45 Uhr
Ich weiß, dass Wolfgang mit dem Artikel provozieren will. Das ist ihm auch gelungen. Ich bin auch für die Achtung der Menschenrechte. Aber, am grünen Tisch ist leicht g'scheit reden. Jahrelang hat man die Amerikaner verlacht, weil sie Bin Laden nicht habhaft werden konnten. Ich bin überzeugt, hätte man Bin Laden festgesetzt, wären erst die großen Probleme aufgetaucht. Ihn ausser Landes zu schmuggeln ohne Wissen der Pakistani, völkerrechtlich und politisch ein Ding der Unmöglichkeit. Ihn den Pakistanis zu übergeben: eine Fleißaufgabe. Die Seele Pakistans gehört noch immer den Taliban und somit ist alles ausgesagt.
Ich gratuliere den Amis zum langen Atem, den sie bewiesen. Allerdings hätten sie die Liveübertragung des Zugriffs nicht unbedingt der Öffentlichkeit wissen lassen müssen.

ReSI-Benutzer: kiesl | 07.05.2011 um 22:49 Uhr
wer diesen menschen apropo mensch teufel verteidigt der stellt sich auf auf dem seine stufe es ist ein gewisse art freiheit entstanden wie kann sich dieser teufel überhaupt anmassen gott für seine zwecke zu missbrauchen die anschläge seien von seinem gott gefällig


woho
67 Kommentare
woho | 07.05.2011 um 20:12 Uhr
@kiesl: Wer die Menschenrechte ignoriert, stellt sich auf das Niveau dieser Verbrecher.
Siehe RAF Prozesse in den späten 1970er Jahren: Deutschland hatte sich damals große internationale Achtung verdient, weil es die Menschenrechte und den Rechtsstaat geachtet hatte.

ReSI-Benutzer: kiesl | 07.05.2011 um 19:43 Uhr
und die Menschen die in todesangst von den wolkenkratzer springen mussten die tun euch nicht leid. hat bin laden dabei rücksicht genommen.ich glaube ihr seid verrückt


sterndi
58 Kommentare
sterndi | 04.05.2011 um 21:33 Uhr
Ja, es fällt folgendes auf:
1. "Der UNO-Sicherheitsrat begrüßte den Tod Bin Ladens ausdrücklich. Die 15 Mitglieder des höchsten Gremiums der Vereinten Nationen ..."
2. Es fand keine Gerichtsverhandlung statt, sondern eine gezielte Tötung. Erstens gibt es da doch irgendwelche Menschenrechte (?), zweitens war denn niemand an den Aussagen dieses Mannes interessiert zum Terroranschlag oder zum Terroristennetzwerk an sich interessiert ...?
3. Es ist auch mehr als irritierend, diese codierte "Aktion" mit einem der größten Helden und Freiheitskämpfer der indianischen Ureinwohner ("Geronimo" war ein Häuptling der Apachen) mit dem meist gehassten Feind der USA in Zusammenhang zu bringen ...

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147