ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Meinung | Überregional
Die Überraschung des Jahres

Kaum zu glauben: Spione spionieren!


von woho

Bis vor knapp 25 Jahren war die Welt noch einfach: sie war in Ost und West aufgeteilt, und jeder hat jeden ausspioniert. Egal ob Freund oder Feind: jeder Mensch wusste, dass er ins Fadenkreuz der Spionage kommen konnte. Nachrichtendienste waren zum Sammeln von Nachrichten, und Spione zum Spionieren da. So einfach war das.
Aber nicht nur die (Berufs-)Spione, sondern auch die Unterhaltungsindustrie hat davon gelebt: Agententhriller gab es zuhauf, und sogar Hollywood hatte nichts besseres zu tun als Meisterspione à la James Bond auf der Kinoleinwand um die Welt zu schicken.
Dann kam Glasnost, die große Öffnung des Ostens, und schließlich der Fall der Berliner Mauer. Spione hatten anscheinend ausgedient. Hollywood fand andere Themen.

Jetzt auf einmal die große Überraschung: Spione spionieren! Und die NSA, eigentlich ein ganz gewöhnlicher Nachrichtendienst, sammelt alle Daten, die sie nur kriegen kann!
Vor gar nicht langer Zeit hätte kaum eine Politikerin oder Politiker erwartet, nicht ausspioniert zu werden. Damit das in Grenzen bleibt, gab es in jedem Land die Spezialisten der Spionageabwehr.
Frau Merkel wurde also abgehört. Genauso wie vermutlich jede andere Regierungschefin oder Regierungschef dieser Welt. Ja und? Worüber regen sich jetzt auf einmal alle auf? Etwa darüber, dass Spione spionieren, also ihre Arbeit machen?

Fragt ziemlich erstaunt
woho

 

Quelle: woho, erschienen am 4.11.2013
Der Artikel wurde 1546 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
105 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 2.7

1 Kommentar zu “Die Überraschung des Jahres”

ReSI-Benutzer: resibenutzerkaau | 06.11.2013 um 09:42 Uhr
Gratulation zu diesen Geanken .... es ist wirklich kaum zu glauben, dass Spione spionieren.
Sie haben mich zum kräftigen Lachen gebracht.
Freundliche Grüße aus Rohrbach. Kasper August

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147