ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Leute | Überregional
Über 4500 RohrbacherInnen sagen klar Ja

Mit 4547 UnterstützerInnen war das Volksbegehren gegen TTIP/ CETA das dritterfolgreichste Volksbegehren im Bezirk Rohrbach aller Zeiten.


Foto: Die Grünen OÖ
BEZIRK: Ein ganz klares Zeichen gegen ein drohendes Absenken von Lebensmittelstandards, Umwelt-, VerbraucherInnen- und ArbeitnehmerInnenschutz  haben die Österreicherinnen und Österreicher beim Volksbegehren gegen TTIP und CETA gesetzt. Mit über 560.000 Unterschriften war es das 11.erfolgreichtste Volksbegehren in Österreich. In Oberösterreich haben knapp 115.000 Menschen ihre Stimme abgegeben.

Foto: Die Grünen OÖ

Großartiges Ergebnis im Bezirk Rohrbach
Das ist ein ganz deutliches Zeichen der ÖsterreicherInnen an die österreichische Bundesregierung, sich nicht nur im österreichischen Parlament, sondern vor allem auf europäischer Ebene ganz klar gegen dieses Freihandelsabkommen einzusetzen. Was mich aber ganz besonders freut, ist das Ergebnis aus Rohrbach“, so die Grüne Bezirkssprecherin LAbg. Ulrike Schwarz. „Mit 4500 Unterschriften ist es nach dem Anti-Temelin sowie dem Gentechnik-Volksbegehren das dritterfolgreichste Volksbegehren im Bezirk Rohrbach aller Zeiten. Das ist schon sensationell“, so Schwarz.

Es ist Zeit zu handeln, denn die EU hält nach wie vor am Verhandlungsmandat und an einem zügigen Abschluss fest. Zudem steht TISA angeblich kurz vor dem Abschluss. Jenes Abkommen, das öffentliche Dienstleistungen für ausländische Konzerne der Vertragspartner öffnet. Damit drohen steigende Preise, Verlust der Versorgungssicherheit der Bevölkerung und mangelnde Wartung der Infrastruktur. „Die negativen Folgen dieser Liberalisierung sind durch Beispiele belegbar und müssen eine Warnung sein“, betont Schwarz.

Schwarz: „Die ÖsterreicherInnen sind für einen fairen Handel. Mit fairen Bedingungen für die Landwirtschaft, KonsumentInnen und vor allem auch für die Klein-und Mittelbetriebe. Aber Profixmaximierung für Konzerne, Schäden für die Umwelt, Schwächung wichtiger europäischer Errungenschaften und Nachtteile für die BürgerInnen lehnen wir alle ab. Das hat das Volksbegehren eindrucksvoll gezeigt“, so Schwarz.

 

 

Quelle: Die Grünen Oberösterreich, erschienen am 5.2.2017
Der Artikel wurde 688 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
5 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 2.6

3 Kommentare zu “Über 4500 RohrbacherInnen sagen klar Ja”

ReSI-Benutzer: lany12 | 10.02.2017 um 13:34 Uhr
Ich muß meinen Beitrag klarstellen!Und zwar: Es trifft auch für die Gemeinde Hofkirchen zu, dass das Volksbegehrenbewusst den Bürgern nicht Vorangekündigt wurde! Also wurden bewusst Personen von einer Unterschrift abgehalten!! Leider!!!

ReSI-Benutzer: lany12 | 06.02.2017 um 14:26 Uhr
Das trifft auch für die Gemeinde Hofkirchen im Mühlkreis zu!!!!!

ReSI-Benutzer: rudi1 | 05.02.2017 um 18:48 Uhr
Danke an alle die Unterschrieben haben.Dabei gab es Gemeinden die dieses Volksbegehren ihren Bürgern nicht Vorangekündigt haben. Also wurden bewusst Personen von einer Unterschrift abgehalten.

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147