ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Vermischtes | Hofkirchen i.M.
Bürger retten Burgen - Sanierungszentrum Falkenstein

Musterprojekt soll Burgen in OÖ und Bayern vor dem Verfall schützen.


Mitglieder des Regionalen Lenkungsausschusses Ost
Foto: RMOÖ
HOFKIRCHEN: Beim Regionalen Lenkungsausschuss Ost im Rahmen des EU-Förderprogramms INTERREG Österreich-Bayern wurden 7 grenzübergreifende Kleinprojekte mit rund 80.000 Euro EU-Mittel genehmigt. Regionalmanagement OÖ und EUREGIOs unterstützen bei Projektentwicklung und Beantragung der Fördermittel.

Mit dem genehmigten Musterprojekt „Bürger retten Burgen“ des Vereins zur Erhaltung ökologischer historischer Bausubstanz in der Marktgemeinde Hofkirchen i. M. und des Vereins für Ostbaierische Heimatforschung wird auf der Burgruine Falkenstein ein grenzübergreifendes Schulungszentrum für ehrenamtliche Ruinensanierer etabliert.
 
In Wochenendseminaren werden die wichtigsten Techniken vermittelt und dann vor Ort am historischen Musterprojekt erprobt. Im Rahmen des Projektes wird auch ein fachliches Kolloquium mit Fachleuten sowie ehrenamtlichen Sanierungsvereinen aus Österreich und Bayern stattfinden. Weiters soll ein kostenloser Praxis-Leitfaden erstellt werden. Mit diesem grenzübergreifenden Projekt soll das fachliche richtige Sanieren von Burgen durch Ehrenamtliche verbessert und dadurch die historische Bausubstanz für spätere Generationen erhalten werden.
 
Interessierte aus Oberösterreich und Bayern können sich für die Teilnahme an der kostenlosen Ausbildung beim Obmann Bgm. Martin Raab melden: martin.raab@hofkirchen.
 
Bei weiteren Fragen zum Projekt, einer konkreten grenzüberschreitenden Projektidee, Projektentwicklung und Antragstellung steht die Regionalmanagement OÖ GmbH, Geschäftsstelle Mühlviertel zur Verfügung (RM Johannes Miesenböck, +43(0)7942/ 77188-257, johannes.miesenboeck@rmooe.at, www.rmooe.at).
 

 

Quelle: Marktgemeinde Hofkirchen, erschienen am 16.6.2017
Der Artikel wurde 360 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
10 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 3.6

Derzeit kein Kommentar zu “Bürger retten Burgen - Sanierungszentrum Falkenstein”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147