ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Sport | Niederwaldkirchen
Vom Dachstein abgestuerzt

Riesenglueck fuer Michael Hofer. Der Damenteamtrainer fiel aus der Suedwand, kam aber glimpflich davon, weil ihn Magda Knogler sicherte.


Foto: UJZ Muehlviertel
NIEDERWALDKIRCHEN: Wer ein echter Hofer ist, der nimmt auch solche Zwischenfälle mit Humor. Noch am selben Tag postete Michael Hofer nämlich das obige Foto vom Hubschrauber in eine Whatsappgruppe mit dem Kommentar "Hob an Hubschrauberflug geschenkt bekommen" samt einem Daumen-hoch-Emoji.
 
Nun ja, ein Hofer halt.
 
Was war geschehen? Magda Knogler und er waren in der Dachstein-Südwand unterwegs, genauer gesagt auf dem Steinerweg. Wobei der Zusatz "-weg" hierbei irreführend ist, schließlich handelt es sich dabei um eine erst 1909 erstbegangene Kletterroute, die das beherrschen des vierten Grades voraussetzt.
 
Wie auch immer waren die beiden gerade dort rauf unterwegs, als es geschah. "Als ich gerade geklettert bin, hat sich ein Stein gelöst und ich hatte keine Chance mehr", berichtet Michi vom Moment, als es nach unten ging. Rund zehn Meter ist der Arnreiter in die Tiefe gestürzt. Magda sicherte ihn, erfing ihn schließlich, als er praktisch schon auf ihrer Höhe war. Dabei erwischte es sein linkes Bein, ansonsten kam der Landesliga-Kämpfer Gott sei Dank recht glimpflich davon.
 
"Magda hat mich dann drei Seillängen abgeseilt. Wir mussten dann noch über ein Schneefeld gehen, wo ich auch noch einmal umgebeckelt bin, ehe mich der Hubschrauber aufnehmen konnte", schilderte Michi, der nach Schladming geflogen wurde. 
 
Geburtstag muss er liegend verbringen
 
Mit Verdacht auf Bänder- und Gewebsverletzungen wurde das linke Bein vorsichtshalber dort einmal eingegipst. "Gebrochen dürfte nichts sein", verweist Michi darauf, dass genauere Untersuchungen noch folgen. Noch am Abend brachte ihn Magda bereits nach Hause.
 
Nun kuriert er sich bei sich zu Hause aus und muss - oder besser gesagt: darf - seinen heutigen 25. Geburtstag in der Horizontalen verbringen. Michi, alles Gute und gute Besserung!

 

Quelle: UJZ Muehlviertel, erschienen am 14.8.2017
Der Artikel wurde 423 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
3 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 1.3

Derzeit kein Kommentar zu “Vom Dachstein abgestuerzt”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147