ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Sport | Überregional
Daniel Allerstorfer bekam bei WM schweres Los!

Harte Nuss: Daniel Allerstorfer bekam bei WM den amtierenden Dritten zugelost!


Foto: Christian Fidler
NIEDERWALDKIRCHEN:Daniel Allerstorfer kämpft am Samstag in Budapest die vierte WM seiner Karriere - allerdings die erste, bei der auch sein Vater Josef dabei sein wird.
 
Rio da Janeiro (2013), Chelyabinsk (RUS/2014) und Astana (Kaz/2015).
 
Die drei Weltmeisterschaften, welche Daniel Allerstorfer bislang kämpfte, hatten eines gemeinsam: Sie waren alle recht weit entfernt. So sind die heute (Montag) beginnenden Titelkämpfe in Budapest quasi vor der Haustüre und eine nette Abwechslung.
 
Ein Abwechslung, die nicht nur Daniel, sondern auch dessen Vater Josef freut. Wie Daniel verrät, fliegt der 59-Jährige nämlich recht ungern und konnte deshalb noch nie bei einer WM seines Sohnemanns dabei sein. Ähnliches Bild auch bei den Olympischen Spielen im Vorjahr, bei denen Mutter Maria die lautstarke Unterstützung in Rio übernahm, während Josef beim Public Viewing im Gasthaus Höller in St. Peter die Hundertschaften an Dani-Fans mit Bier versorgte. 
 
"Es taugt mir sehr, dass ich ihn einmal bei einer WM kämpfen sehe", hofft Josef, ein Glücksbringer zu sein. Für Dani ist das ein Schuss Extra-Motivation: "Cool, dass er dabei ist!" Der +100-kg-Kämpfer bekam gestern mit dem amtierenden WM-Dritten Iakiv Khammo einen schwierigen Auftaktgegner zugelost.

Foto: Christian Fidler

 
Die Form stimmt

Der 24-Jährige hat eine knapp zwei Monate lange Vorbereitungsphase hinter sich. "Die Form ist gut", ist der Petringer guter Dinge.
 
Den letzten Feinschliff holten sich er und seine Nationalteamkollegen bei einem Vorbereitungscamp auf der Linzer Gugl, welches erstmals vor einem Großereignis - mit insgesamt sechs Nationen - internationale Beteiligung genoss. "Das hat mir gut gefallen. Auch wenn für mich mit dem Marrokaner nur ein zusätzlicher Trainingspartner dabei war, war es zumindest ein Anfang, auf dem man aufbauen kann", meint der ehemalige Junioren-Europameister.
 
Einige Neue im nach-olympischen Jahr
Wie üblich tauchen im Jahr nach Olympischen Spielen einige neue Namen auf der internationalen Bildfläche auf, welche von ihren Verbänden für die - in konkreten Fall - Sommerspiele 2020 in Tokio aufgebaut werden. "Plus 100 kg sind einige dazugekommen, allerdings kaum jemand von den alten Platzhirschen weggefallen", weiß Allerstorfer über die Entwicklungen in seiner Gewichtsklasse bestens Bescheid. Stattliche 43 Starter zeugen davon.
 
Da bei einer WM im Gegensatz zu Olympischen Spielen nicht ein sondern zwei Kämpfer pro Nation starten dürfen, gelten die Welt-Titelkämpfe oftmals als qualitativ besser als das Highlight mit den fünf Ringen.
 
"Obwohl wir uns im Jahr nach den Spielen befinden, würde ich das bei dieser WM auch so sagen - weil leichter ist es definitiv nicht geworden", verweist Allerstorfer nur als Beispiel auf die beiden Brasilianer Rafael Silva und David Moura. "Die haben beide das Potenzial für eine Medaille."

 

Quelle: UJZ Muehlviertel, erschienen am 1.9.2017
Der Artikel wurde 150 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
11 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 2.8

Derzeit kein Kommentar zu “Daniel Allerstorfer bekam bei WM schweres Los!”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147