Achtung: die ReSI Plattform wird mit Ende des Jahres geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

ReSI Regionales Informationssystem
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Vermischtes | Alkoven
Huettenbrand

Der Vollbrand einer Huette in Gstocket beschaeftigte am Abend des 26. November 2017 die beiden Alkovener Feuerwehren.


Foto: Hermann Kollinger
ALKOVEN: „Brandverdacht, Innbachstraße Richtung Bürgermeister“ – diese Stichworte standen um 20.04 Uhr des Sonntag, 26. November 2017, auf dem Display der Personenrufempfänger der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Alkoven und Polsing. Die Nachfrage in der Landeswarnzentrale ergab eine gemeldete Rauchentwicklung unbekannter Herkunft in diesem Bereich.

Die Feuerwehr Alkoven rückte in der Folge mit fünf Fahrzeugen und knapp 30 Kräften in Richtung Gstocket ab. „Kurz nach dem Anwesen von Graf Ledbur waren schließlich in Richtung Innbach bereits Flammen sichtbar“, schildert Einsatzleiter Wolfgang Beisl. Vor Ort wurde schließlich eine in Vollbrand stehende Garten- bzw. Fischerhütte mit einer Fläche von etwa 25 bis 30 Quadratmetern vorgefunden. „Über beide Tanklöschfahrzeuge wurde jeweils ein Löschangriff unter schwerem Atemschutz per C-Rohr vorgenommen“, so Beisl weiter. Die eintreffende Feuerwehr Polsing baute eine Löschwasserversorgungsleitung vom direkt angrenzenden Innbach auf.

Foto: Kollinger


Drei Atemschutztrupps führten im Anschluss die Nachlösch- und Aufräumarbeiten im Bereich der Hütte durch. Dabei wurden auch immer wieder noch Glutnester ausgehoben und abgelöscht. Nach etwa eineinhalb Stunden rückten beide Feuerwehren wieder in ihre Häuser sein, um umfassende Reinigungsarbeiten durchzuführen und die Fahrzeuge wieder aufzupacken. Nach Ende dieser Tätigkeiten erfolgte eine Nachkontrolle der Brandstelle per Wärmebildkamera. Einsatzende war schlussendlich um 22.44 Uhr.

Mehr Fotos  und Vieo hier

 

Quelle: FF Alkoven - Hermann Kollinger, erschienen am 29.11.2017
Der Artikel wurde 392 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
2 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 1.5

Derzeit kein Kommentar zu “Huettenbrand”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147