ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Veranstaltungen | Helfenberg
Der Springende Punkt

Am Freitag, 15. Juni, 19.30 Uhr praesentiert Christian Hartl seinen Roman Der Springende Punkt im Gasthof Haudum in Helfenberg.


Foto: Thomas Keplinger
HELFENBERG: Der Springende Punkt: Inspektor Grinninger ermittelt in der Speckwerkstatt.
Eigentlich hätte sich Bezirksinspektor Gerhard Grinninger auf ein paar erholsame Wochen in der malerischen Kurstadt Bad Hansberg gefreut. Doch der beim Grenzübergang Guglwald auf einer Baustelle tot aufgefundene Journalist Claus Peter Steiner macht ihm einen Strich durch seine Wellness-Rechnung. Steiner, die schillernde Edelfeder des Wochenmagazins „Alpenpost", hat man allen Anschein zufolge nach der „Cha-Ping!“-Methode hingerichtet. Kurzum: Er wurde mit Crystal-Meth vollgepumpt und dann von Hunden zu Tode gehetzt.

Ein mafiöses Straf-Ritual, das vor allem innerhalb der vietnamesisch stämmigen Minderheit Tschechiens verübt wird. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass die verschworene Gemeinschaft um Standl-Mogul Han I Moon dahintersteckt. Im Zuge der Ermittlungen stoßen Grinninger und seine tschechische Kollegin Svetlana Cmolik auf viele Ungereimtheiten, die ein schonungsloses Bild korrupter Machenschaften offen legen. Nach dem Roman „Mord im Mühlviertel“ ist „Der Springende Punkt“ die Fortsetzung der Krimireihe rund um Inspektor Gerhard Grinninger, der im Oberen Mühlviertel ermittelt. Das Buch erschien im Verlag Feder Frei (www.federfrei.at) als Taschenbuch mit 232 Seiten.

Für die musikalische Begleitung sorgt die Band „The Blood Spencer Experience“, die live und unplugged der nördlichsten Gegend der Alpenrepublik mit einer dezenten Dosis Rock`n`Roll huldigt. Der mörderische Soundtrack reicht dabei von den Rolling Stones oder CCR hin zu alpenländischem Musikgut der groovenden Sorte. Das Motto des Abends: „Lesen ist Rock´n`Roll.“

 

Quelle: Christian Hartl, erschienen am 9.6.2018
Der Artikel wurde 87 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
Es wurde eine Bewertung abgegeben. Bewertung: 5.0

Derzeit kein Kommentar zu “Der Springende Punkt”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147