Achtung: die ReSI Plattform wird mit Ende des Jahres geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Veranstaltungen | Rohrbach-Berg
Theaterstueck - Arbeit, lebensnah

Theaterstueck - Arbeit, lebensnah - ueber das Leben zweier Forschungspionierinnen am 27. September in Rohrbach.


Foto: AK Mediendienst
ROHRBACH-BERG: Womit haben Frauen in der Arbeitswelt zu kämpfen? Wie wirkt sich Arbeitslosigkeit auf die Menschen aus? Mit diesen Fragen befassten sich Käthe Leichter (1895 bis 1942) und Marie Jahoda (1907 bis 2001), die Pionierinnen der sozialwissenschaftlichen Forschung in Österreich, bereits vor rund 90 Jahren. Im packenden Theaterstück „Arbeit, lebensnah“ erwecken die Schauspielerinnen Anita Zieher und Brigitta Waschnig am Donnerstag, 27. September, um 20 Uhr in der Arbeiterkammer Rohrbach die beiden beeindruckenden Frauen wieder zum Leben.
 
Bekannt wurde Käthe Leichter mit ihren Forschungen über die Arbeitsbedingungen von Industriearbeiterinnen. Als erste Leiterin des Frauenreferats der Arbeiterkammer Wien erreichte sie für diese vielen Verbesserungen, ehe sie 1938 von der Gestapo verhaftet und vier Jahre später als KZ-Häftling ermordet wurde. Marie Jahoda erlangte als Autorin der Studie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ weltweit Berühmtheit. Ihr gelang die Flucht ins Exil nach Großbritannien, wo sie sich weiterhin mit lebensnahen Fragen zum Thema Arbeit beschäftigte.
 
Trotz ihrer hervorragenden Leistungen sind Leichter und Jahoda einer breiten Öffentlichkeit in Österreich wenig bekannt. Die Lebenserinnerungen, Erkenntnisse und unterschiedlichen Lebensverläufe der beiden Forscherinnen bringt das „portraittheater“ nun auf die Bühne.

Gezeigt wird das Theaterstück „Arbeit, lebensnah – Käthe Leichter und Marie Jahoda“ am Donnerstag, 27. September, um 20 Uhr in der AK Rohrbach.

Vorverkauf: 15 Euro (AK Rohrbach); Abendkasse: 17 Euro.
 
 

 

Quelle: AK Rohrbach, erschienen am 14.9.2018
Der Artikel wurde 120 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
3 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 2.0

Derzeit kein Kommentar zu “Theaterstueck - Arbeit, lebensnah”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147