Achtung: die ReSI Plattform wird mit Ende des Jahres geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

ReSI Regionales Informationssystem
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Sport | Hofkirchen i.M.
Hofkirchen Tabellenfuerer

Trotz Rueckstand bezwingt Tabellenfuehrer TSU Hofkirchen/M. starke Gaeste aus Koenigswiesen


Foto: Ligaportal
HOFKIRCHEN: In der 8. Runde der laufenden Bezirksliga Nord  hatte der bisher beinahe makellose Tabellenführer TSU Hofkirchen/M. den ebenfalls in guter Form befindlichen Aufsteiger der Union Königswiesen zu Gast. Die Gäste konnten den Titelanwärter lange Zeit fordern, mussten sich am Ende aber dennoch knapp geschlagen geben und die weite Heimreise ohne Punkte antreten.

 Vier Treffer bereits im ersten Abschnitt
Mit viel Selbstvertrauen gingen die Gäste ins Duell mit dem Spitzenreiter, zu Beginn sorgte die Elf von Coach Stefan Hinterkörner gleich für ordentlich Gefahr für den Kasten von Goalie Schörgenhuber. Nach nur zehn Minuten prolongierten die in weiß gekleideten Gäste ihren guten Beginn mit dem ersten Treffer der Partie. Nach einer Standardsituation ist es Patrick Fasching der für sein Team das umjubelte 0:1 besorgt. Doch der Tabellenführer hatte an diesem Nachmittag die richtigen Antworten parat und fand nur wenige Augenblicke später zurück in die Spur. Unbeiirt ob des frühen Rückstandes spielte die Wiesinger-Elf nun einen guten Angriff nach dem Anderen. Nach 20 Minuten gleichen die Kicker aus Hofkirchen das Spiel dann auch verdientermaßen aus, auch wenn es am Ende als ein unglückliches Eigentor von Clemens Scheuchenpflug gewertet wird, der Treffer lag bereits einige Minuten in der Luft und wurde vom Gastgeber beinahe erzwungen. Und die Hausherren wollten gleich mehr.

Video

Nach gut 20 Minuten fand ein toller Abschluss von Ranetbauer beinahe erneut den Weg ins Tor von Schlussmann Josef Baumgartner, doch die Latte verhinderte das Traumtor. Besser machte es Teamkollege Reiter Christian dann nur wenige Minuten später. Nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite springt der Sturmtank am Höchsten und kann den Ball unhaltbar ins Tor verlängern. Bereits Saisontor Nummer Sieben für den Torgaranten der TSU. Mittlerweile hatten sich die Heimischen die Führung auch aufgrund der größeren Spielanteile mehr als verdient und konnten kurz vor dem Pausenpiff sogar noch einen Treffer nachlegen. Kapitän Oliver Witti kann sich diesmal als Torschütze feiern lassen und besorgt den Pausenstand von 3:1.

Enges Ding bis zur letzten Minute
Nach Wiederbeginn zeigte sich den rund 150 Zuschauern vorerst ein unverändertes Bild. Beide Teams bemüht und mit guten Halbchancen, wenngleich die Hausherren spielerische Vorteile vorweisen konnten und die Kontrolle auch weiterhin behielten. Doch die Gäste verstecken sich keineswegs und nach etwas mehr als einer Stunde finden sie die wohl beste Möglichkeit auf den Anschlusstreffer vor. Nach einem Foulspiel im Strafraum gibt es folgerichtig Elfmeter für die Hinterkörner-Elf, doch Heimgoalie Thomas Schörgenhuber wird zu Spielverderber und kann mit einer tollen Parade den Strafstoß abwehren. Damit blieb es vorerst beim 3:1 doch die Gäste waren nun aktiver im Spiel und drängten beinahe auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte dann auch tatsächlich gelingen. Nach einem weiten Ball auf die linke Seite setzt sich Köigswiesens Martin Pilz im Kopfballduell durch und bedient den erst kurz zuvor eingewechselten Hannes Kriechbaumer perfekt im Strafraum, der auf 3:2 stellt und dem Spiel so eine an Spannung kaum zu überbietende Schlussphase beschert. Die Gäste jetzt noch einmal mit allem was sie zu bieten haben und einem regelrechten Sturmlauf in den Schlussminuten. In der hitzigen Schlussphase treffen die Gäste dann sogar noch einmal den Pfosten und hätten sich aufgrund des heroischen Kampfes gegen Ende vielleicht sogar noch einen Punkt verdient gehabt, der sollte aber nicht mehr gelingen. Denn dann war Schluss in Hofkirchen. Der Spitzenreiter hatte mehr Mühe als erwartet und konnte seinen Lauf prolongieren, auch wenn sich die tapfer kämpfenden Gäste vielleicht mehr verdient gehabt hätten. 
 
Stimme zum Spiel:
Peter Wiesinger, Trainer TSU Hofkirchen/M.:
"Wir haben nach dem schnellen Rückstand eigentlich wieder sehr gut ins Spiel zurück gefunden und sind dann auch nicht unverdient mit 3:1 in die Pause gegangen. Nach dem Seitenwechsel hat Königswiesen noch einmal alles nach vorne geworfen, aber am Ende konnten wir auch mit etwas Glück den Vorsprung über die Zeit bringen."

 

 

Quelle: Ligaportal, erschienen am 8.10.2018
Der Artikel wurde 231 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
4 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 3.0

Derzeit kein Kommentar zu “Hofkirchen Tabellenfuerer”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147