Achtung: die ReSI Plattform wird mit Ende des Jahres geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Vermischtes | Hofkirchen i.M.
Interreg - 2. Workshop - Buerger retten Burgen!

Plan- und Bauaufmass auf Burgruinen am Samstag, 10. und Sonntag, 11. November 2018 in Hofkirchen i.M.


Foto: Matthias Koopmann
HOFKIRCHEN:
Liebe Burgen-Freunde & Ruinen-Retter,
 
für die Sanierung eines Denkmalobjektes, bilden verlässliche Plan- und Bauaufmaße eine unerlässliche Voraussetzung. Bei Burgruinen ist diese vielfach nicht gegeben, sei es weil Planmaterial generell fehlt, veraltet und mit groben Fehlern behaftet ist.
 
Im Rahmen des zweitägigen Workshops in Hofkirchen und auf der Burgruine Falkenstein wird aufgezeigt, inwieweit und mit welchen Instrumenten Erhaltungsvereine und -initiaven mit ehrenamtlichen Helfern selber Bauaufnahmen und Vermessungen auf Burgruinen erstellen können.
 
Als Referent konnte der renommierte niederösterreichische Bauforscher Oliver Fries, MSc, gewonnen werden. Herr Fries hat sich insbesondere durch seine Forschungen zu den bekannten Anlagen Schallaburg, Kollmitz und Gars Verdient gemacht.  Seine Arbeit an diesen bekannten Burgen wird Herr Fries am 11. November in einem öffentlichen Abendvortrag präsentieren.
 
 
Das Workshop-Programm im Einzelnen:
 
Samstag 10. November:
 
09:00 – 10:30:
Einführung in das Thema Bauaufnahme – vom Handaufmaß bis High-Tech, Methoden und praktische Anwendung (Veranstaltungsraum)
 
10:30 – 11:00:
Fahrt zur Ruine Falkenstein
 
11:00 – 12:00:
Einführung in das Handaufmaß am Beispiel des Torhauses der Ruine (planliche Bestandsaufnhame)
 
12:00 – 12:45:
Mittagsjause auf der Ruine
 
12:45 – 14:00:
praktische Anwendung von Handaufmaß unter Anleitung, am Beispiel der Torhalle
 
14:00 – 15:30:
Einführung und praktische Anwendung Vertikalaufmaß, Anfertigen von einfachen Wandabwicklungen bzw. Maueransichten
 
15:30 – 16:00:
Rückfahrt zum Veranstaltungsraum
 
16:00 – 17:30:
Übertragung des Handaufmaßes in CAD, Erstellen von Bildplänen, Tagesresümee
 
19:00 – 20:00: 
Öffentlicher Abendvortrag:
Schallaburg, Gars und Kollmitz – drei niederösterreichische Burgen im Fokus der Bauforschung
 
Ab 20 Uhr: 
Gemütlicher Abendausklang bei gemeinsamen Abendessen
 
Sonntag 11. November:
 
09:00 – 10:30:
Kartierung von Wandabwicklungen, Sinn und Zweck von Schadenskartierung
 
10:30 – 11:00:
Fahrt zur Burgruine
 
11:00  - 12:00:
Praktische Anwendung von Schadenskartierung vor Ort anhand der am Vortag erstellen Bildpläne
 
12:00 – 12:45:
Mittagsjause auf der Burgruine
 
13:00 – 15:30:
Vorführung eines 3D-Laserscans am Objekt
 
15:30 – 16:00:
Rückfahrt in den Arbeitsraum
 
16:00 – 17:30:
Auswertung der 3D-Laserscans und praktischer Vergleich mit dem Handaufmaß
 
17:30 – 18:00:
Schlussresümee, Verabschiedung
 
Die Teilnahme am öffentlichen Abendvortrag am 10. November ist frei. Ansonsten ist für die Teilnahme am übrigen Workshop zwingend eine Anmeldung erforderlich. Anmeldungen sind zur richten an die Gemeinde Hofkirchen (   +43 (0) 7285 - 7011 / gemeindeamt@hofkirchen.at ) oder an den Projektleiter Matthias Koopmann M.A.( +49 (0)851 - 45892 / stadtfuchspassau@aol.com ). Die Teilnahme am Workshop und die Mittagsverpflegung sind kostenlos. Unterkünfte werden im Bedarfsfall und bei rechtzeitiger Anmeldung ( spätestens bis zum 4. November ) ebenfalls frei gestellt.
 
Nutzen Sie dieses besondere Angebot, um Ihre Qualifikation als Ruinensanierer zuerweitern ! Wir hoffen und freuen uns auf eine rege Teilnahme.
 
Mit besten Grüßen
 
Matthias Koopmann M.A.
Erhaltungsverein Ruine Falkenstein i.M.
stv. Obmann
Projektleiter Burgsanierung
 
 
Falkenstein-Interreg-Logo

 

Quelle: Matthias Koopmann M.A. Erhaltungsverein Ruine Falkenstein i.M., erschienen am 31.10.2018
Der Artikel wurde 74 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
3 Bewertungen abgegeben, durchschnittliche Bewertung: 5.0

Derzeit kein Kommentar zu “Interreg - 2. Workshop - Buerger retten Burgen!”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147