Achtung: die ReSI Plattform wird mit Ende des Jahres geschlossen. Hier klicken fuer mehr Informationen.

ReSI Regionales Informationssystem
 ANMELDUNG
 NACHRICHTEN

ReSI Startseite
Regionales
Vermischtes
Leute
Sport
Kino
Was ist los?
Wirtschaft

Umwelt

Meist Gelesen
Meist Kommentiert
Meist Bewertet

Alte und neue News
im Archiv suchen.

 SERVICES

Aktuelles Wetter
Tauschbasar
Stellenmarkt
Veranstaltungen
Bildungskalender
Livebilder

 VEREIN ReSI

Infos über ReSI

Meine News auf
ReSI


Werbung auf resi.at

  WICHTIGE LINKS

Wirtschaft
Gemeinden
Tourismus
Vereine
Kultur


Mediathek
Nachhaltigkeit

Mitfahrbörse
fahrgemeinsam.at

Regionales-Sport | Arnreit
Dritter Sieg in Folge!

Union Arnreit besiegt auch Haibach.

ARNREIT: Die 12. Runde der Bezirksliga Nord brachte auch das Duell zwischen Aufsteiger Union Arnreit und einem der auswärtsstärksten Teams der Liga, dem UFC Haibach. Vor allem bei der Zach-Elf aus dem Mühlviertel zeigt die Formkurve nach zuletzt zwei vollen Erfolgen am Stück steil nach oben, bei den Gästen hingegen lief es zuletzt nicht mehr ganz nach Wunsch, wenngleich man immer noch auf dem starken fünften Rang platziert war. 
 
Starker Beginn der Gäste
Vier der bisherigen fünf Saisonsiege konnte der UFC Haibach auf fremder Anlage feiern und zählt in dieser Statistik zu den besten Teams der Liga. Punktemäßig lag man vor diesem Spiel aber nur drei Zähler vor dem heutigen Gegner, was für einige Spannung sorgen sollte. Den besseren Start ins Match fanden aber dennoch die Gäste von Trainerfuchs Gerhard Ecker vor. Die ersten Halbchancen liesen auch nicht lange auch sich warten. Beide Mannschaften zeigten sich zu Beginn aber vor allem in der Defensive enorm kompakt und standen sicher. Die Offensivreihen taten sich zusehends schwer entscheidend vor den Kasten zu kommen. Nach gut 20 Minuten die Heimischen dann aber im Glück. Haibachs beste Phase im Spiel wird mit zwei, drei tollen Chancen gekrönt, doch der bärenstarke Keeper Neumüller Dominik im Gehäuse von Arnreit kann mit tollen Paraden die Null für sein Team halten. Anreit hingegen vor allem über die Seiten immer wieder gefährlich, zusätzlich sorgten sie mit Standards für Gefahr. Keines der beiden Teams konnte aber vor der Pause entscheidend nachlegen und einen Treffer beisteuern, somit ging es torlos in die Kabinen.
 
 
Arnreit erhöht die Schlagzahl und macht die Treffer
Nach der Pause konnten sich vor allem die Heimischen weiterhin bärenstark präsentieren. Gegen nun etwas defensiver agierende Gäste hatten die Zach-Schützlinge das Heft nun in die Hand genommen und kamen mit spielerischen Mitteln immer wieder gefährlich in die Hälfte des Kontrahenten. Wie so oft auf Seiten des Aufsteigers sollten die beiden Aigsltorfer-Brüder ihre Mannschaft dann auch auf die Siegerstraße führen. Nach einer tollen Hereingabe des in Hochform agierenden Thomas Grubhofer ist Kevin Aiglstorfer mit seinem bereits fünften Saisontor per Kopf zur Stelle und bringt sein Team in Front. Nur fünf Minuten später schlägt dann auch noch sein Bruder Patrick zu, der sehenswert aus 20 Metern den Ball im Winkel versenkt. Nach diesem Doppelschlag war das Ding mehr oder weniger gelaufen. Arnreit präsentierte sich zu konstant und kompakt in der defenisven Ordnung, Haibach kam kaum mehr zu nennenswerten Chancen und konnte an diesem Nachmittag einfach nicht mehr zulegen. Kurz vor dem Ende machten die Hausherren dann endgültig den Sack zu. Erneut leitet Grubhofer den Treffer ein und der eingewechselte Michael Furtmüller erzielt mit seinem ersten Bezirksliga-Treffer den Endstand von 3:0. Am Ende fällt der Sieg vielleicht etwas zu hoch aus, eine ambitionierte Leistung des Aufsteigers bringt aber verdient die nächsten drei Punkte ein.
 
Stimme zum Spiel:
Bernhard Reiter, Sportlicher Leiter Union Arnreit:
"Wir waren heute über das ganze Spiel gesehen die aktivere Mannschaft, wir haben unser Selbstvertrauen sichtlich wieder gefunden, zudem sind unsere Führungspieler wieder alle fit. Nach gut 20 Minuten hatten wir aber auch Glück und einen starken Goalie, wenn wir da das eine oder andere Tor kassieren, kann sich das Spiel vielleicht auch andersherum entwickeln. Nach der Pause haben wir dann aber nicht mehr viel zugelassen und waren total konsequent im Verwalten des Vorsprungs."
 
Die Besten: Thomas Grubhofer (RM, Union Arnreit) und Stockinger Lukas (LV, Union Arnreit)

 

Quelle: Ligaportal, erschienen am 4.11.2018
Der Artikel wurde 81 mal gelesen   

Artikel bewerten: Artikel mit 1 Stern(en) bewerten (sehr schlecht)Artikel mit 2 Stern(en) bewerten (eher schlecht)Artikel mit 3 Stern(en) bewerten (durchschnittlich)Artikel mit 4 Stern(en) bewerten (gut)Artikel mit 5 Stern(en) bewerten (sehr gut)
Es wurde eine Bewertung abgegeben. Bewertung: 5.0

Derzeit kein Kommentar zu “Dritter Sieg in Folge!”

Kommentieren nur für angemeldete ReSI-Benutzer möglich. Bitte zuerst hier einloggen:
Benutzername:
Passwort:
auf diesem Computer angemeldet bleiben
Sie sind noch nicht bei ReSI als Benutzer registriert? Dann geht's hier zur blitzschnellen Anmeldung: Blitz-Registrierung
Mit dieser Registrierung sind auch anonyme Kommentare am ReSI möglich.

SCHLAGZEILEN

 

© Regionales Informationssystem www.resi.at, ZVR-Zahl: 555296147